Berufsfelder

Nur wenige Studienabschlüsse können direkt einzelnen, geregelten Berufen zugeordnet werden, zum Beispiel Medizin = Ärztin/Arzt oder Lehramt = Lehrerin/Lehrer. Im Allgemeinen erschließen sich durch einen Studienabschluss ein oder mehrere Berufsfelder, die sich angesichts der Vielzahl von möglichen Arbeitsplatzanforderungen nur ungenau eingrenzen lassen. Auch stellt für viele ausgeschriebene Stellen lediglich der Nachweis eines Studienabschlusses die Eintrittskarte dar; welche fachlichen Inhalte dabei erlernt wurden, spielt eine untergeordnete Rolle.

Beispiel Journalismus: Hier dient ein abgeschlossenes Studium eher als Nachweis von Fähigkeiten wie selbständiges Arbeiten, Bearbeiten wechselnder neuer Aufgaben, Entwicklung eigener Problemlösestrategien und so weiter.

Wichtiger sind außerhalb des Studiums erworbene Qualifikationen, zum Beispiel durch Praktika und die praktische Ausbildung im Rahmen eines Volontariates. Ausserden lässt sich durch Praktika ein realistisches Bild über die Arbeitswelt und die Anforderungen erlangen.

Einen ersten Überblick über mögliche Tätigkeiten und die erforderlichen Qualifikationen bieten die Stellenmärkte und die Online-Jobportale der großen überregionalen Zeitschriften.

Weitere Möglichkeiten zur Erkundung möglicher Berufsfelder und den Beschäftigungsaussichten bieten folgende Links:

Spezielle Berufsfelder

Hier stellen Berufs- oder Fachverbände eine Vielzahl von Material und Informationen bereit

Letzte Änderung: 31.10.2012